Kinderbücher,die auch für Erwachsene interessant sind:

Als Kind habe ich jede Menge Bücher verschlungen.Egal ob es nur dünne Werke oder dicke Schmöker waren, ich hatte immer ein Buch in der Hand.

An verschiedene dieser Bücher erinnere ich mich noch heute gerne, denn auch als Erwachsene haben sie noch Bedeutung für mich.

Für die Schule machte ich so zum Beispiel eine Buchvorstellung vom „Kleinen Prinzen“ von Antoine de Saint-Exupéry. Unvergessen und weltbekannt ist das Zitat, welches der Fuchs dem Prinzen verrät:

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“.

Das Buch wird deswegen oft als Fürsprache für die Freundschaft verstanden.

Ebenfalls ein Buch über Freundschaft ist auch das 1977 erschienene Kinderbuch „Die Brücke von Terabithia“von Katherine Paterson.

Bevor ich es kannte, dachte ich es sei einfach eine schöne Fantasygeschichte, um das von zwei Kindern erdachte Königreich von Terabithia, in dem sie die Herrscher sind.Umso trauriger welche Wendung die Geschichte dann nimmt.

Ein Klassiker unter den Kinderbüchern ist das 1952 erschienene„Wilbur und Charlotte“ von Elwyn Brooks White, welches unter dem Originaltitel „Charlottes web“ erschien und unter anderem als „Schweinchen Wilburs großes Abenteuer“ verfilmt wurde.

Es handelt vom Schweinchen Wilbur und der Spinne Charlotte,welche sich anfreunden. Wilbur wird durch sie vor der Schlachtung gerettet und kann so deswegen auch als Plädoyer verstanden werden, Tiere besser zu behandeln.

Ebenfalls verfilmt wurde „Matilda“, das 1988 von Roald Dahl erschien.

Es handelt von der hochbegabten Matilda, die in einer Familie auswächst, die sie vernachlässigt.Für Kinder zeigt das wahlweise, wie gut sie es doch bei ihrer Familie haben oder für welche, die ebenfalls eine schwierige Familie haben, ist es sicherlich tröstlich zu wissen, das es der kleinen Matilda genauso geht und sie aber in ihrer Lehrerin eine Person findet, die sie liebt und fördert.

Momo“ gehört zu den bekanntesten Werken von Michael Ende und handelt von einem kleinen Mädchen, das besonders gut zuhören kann, wodurch sie die Fantasie ihrer Zuhörer entfesselt. Agenten von der „Zeitsparkasse“, die Menschen dazu bringen wollen, Zeit zu sparen, diese sie jedoch in Wirklichkeit um ihre Zeit betrügen, isolieren Momo jedoch von ihren Freunden und jagen sie.Momo muss nun versuchen, ihre Freunde zu retten und die ganze Welt noch dazu.

Ein Buch, das zeigen soll, dass man seine Zeit nicht aufsparen kann, sondern im Hier und Jetzt leben sollte.

Zu guter Letzt darf natürlich „Harry Potter“ von J.K. Rowling nicht fehlen. Das 107 Millionen Mal verkaufte Buch um den Zauberlehrling und seine Freunde ist eigentlich in jedem Alter beliebt. Ich habe es in der Grundschule gelesen, aber nehme es auch heute noch gerne zur Hand.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s