Rezension: „Drei Wunder“ von Alexandra Bullen

Quelle: Cover

Titel: Drei Wunder
Autor: Alexandra Bullen

Seiten: 377 Seiten
Verlag: Fischer Taschenbuch
Genre: Fantasy

ISBN : 9783596854066

Inhalt:

Olivia ist mit ihren Eltern nach San Francisco gezogen und wechselt mitten im Schuljahr an die Golden Gate High.

Der Grund dafür ist ein trauriger: Olivias Zwillingsschwester Violet ist gestorben.

Sie war diejenige, mit der Olivia stets Spaß hatte und nach ihrem Tod stellt sie fest, dass ihre gemeinsamen Freunde wohl nur Violets alleinige waren.

Obwohl oder gerade weil Olivia lustlos und traurig ist, soll sie ihre Mutter auf eine Cocktailparty ihrer Kanzlei begleiten. Olivia braucht dafür noch ein Kleid und entscheidet sich für eins, das Violet gehörte. Weil der Reißverschluss kaputt ist, sucht sie eine Schneiderei auf.

Die Überraschung ist groß, als sie statt dem abgelieferten ein anderes Kleid wiederbekommt. Sie zieht es an und es passt wie angegossen.

Im Laufe des Abends äußert Olivia den Wunsch , dass ihre Schwester zurückkehren solle. Ein Schmetterling löst sich von ihrem Kleid und steigt in den Nachthimmel hinauf.

Als Olivia mitten in derselben Nacht in ihrem Bett erwacht, sitzt im Nebenzimmer der Geist ihrer Zwillingsschwester.

Die beiden beschließen, die Besitzerin der Schneiderei aufzusuchen und zu fragen, was es mit dem Kleid und den Wünschen auf sich hat.

Meinung:

Eine Geschichte über die magischen Momente des Lebens-direkt aus der Wunschschneiderei“- der Klappentext hat mich angesprochen. Selbst ohne Zauberei kann man sich in dem richtigen Kleid wie eine Prinzessin fühlen und magische Momente erleben. Deswegen gefiel mir die Idee, dass drei verschiedene Kleider jeweils einen Wunsch erfüllen.

Diese Kleider werden auch nicht für jeden geschneidert, sondern nur für denjenigen, der die Wünsche wirklich braucht und das ist bei Olivia nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester der Fall.

Durch die Wünsche soll sie ihre Trauer verarbeiten können und herausfinden, wer sie wirklich ist.

Es sind also durchaus spannende Themen, die die Autorin hier aufgreifen möchte.

Leider hat sie sie relativ langweilig umgesetzt.

Die Geschichte nimmt nicht so richtig Fahrt auf. Auf Seite 75 erfolgt der erste Wunsch und ich hatte gehofft, dass es danach spannender wird, aber auch mit der Einführung von Violet ist das nicht der Fall.

So habe ich lange gebraucht, um das Buch durchzulesen, denn es hat mich einfach nicht gepackt.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s