Perlentauchen: Zwischen Brandbomben und Hundekuchen

Blogaktion_Perlentauchen

Jeden Freitag werden auf dem Buchperlenblog Bücher vorgestellt, die schon das ein oder andere Jahr auf dem Buckel haben, aber trotzdem immer eine Empfehlung wert sind.

Quelle: Cover

Titel: Gib Gummi, Baby!
Autor: Janet Evanovich

Seiten: 224 Seiten
Verlag: Goldmann
Genre: Unterhaltung

ISBN-10: 3442461677

Inhalt:

Daisy Adams wuppt ein Studium in Alterspsychologie und mehrere Nebenjobs. Einer dieser Jobs ist auch die Moderation einer Tiersendung im Radio.

Weil sie das Geld braucht, tauscht sie ihre Sendung gegen das Verkehrsressort, als sich die Gelegenheit bietet.

Dort arbeitet sie nun auch enger mit Steve Crow zusammen, ihrem gutaussehendem Chef.

Am Anfang läuft auch eigentlich alles gut, Daisy hat ihre ganz eigene Art, die Verkehrsnachrichten zu moderieren, die bei den Zuhörern gut ankommt.

Doch als sie eines Tages zufällig einen Schwerverbrecher an der Flucht hindert und dieser mit Rache droht, weckt das Steve Crows Beschützerinstinkt und das Chaos nimmt seinen Lauf.

Meinung:

Seit 1994 begeistert Janet Evanovich mit ihrer Stephanie Plum- Reihe, in denen sie stets ein Gespür für Situationskomik zeigt und liebenswerte Figuren präsentiert.

Deswegen war ich auf ein Buch außerhalb dieser Reihe gespannt.

Daisy Adams hat tatsächlich ähnlich wie Stephanie Plum ein großes Herz.

Sie liebt Hunde und kümmert sich um ihren kleinen Bruder, der bei ihr lebt.

Neben all ihren Verpflichtungen hat sie eigentlich gar keine Zeit für die Liebe, aber zwischen Steve und ihr scheint es Liebe auf den ersten Blick zu sein.

Gestört hat mich allerdings, dass Steve doch teilweise sehr eindimensional dargestellt wurde.

Daisy hingegen hat ständige Zweifel.

Neben dieser Liebesgeschichte wird auch noch ein Krimi erzählt, in dem Anschläge auf Daisy begangen werden und sie deswegen die lebenslustige, rüstige Rentnerin Elsie als Bodyguard engagiert.

Elsie ist dann auch tatsächlich eines der Highlights des Buches und wirklich lustig.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der eine locker-leichte Strandlektüre für zwischendurch sucht.

Der chinesische Harry Potter

Die Bücher um den mutigen Zauberlehrling Harry Potter sind auf der ganzen Welt beliebt. Seine Abenteuer fesseln bis heute Millionen-so auch in China, wo der bebrillte Junge mit der Narbe Hali Bote heißt. Neben mehreren Millionen verkauften Büchern in chinesischer Übersetzung gibt es auch zahlreiche Raubkopien. Plagiatoren schrieben sogar eigene Fortsetzungen, die unter dem Namen von Joanne K. Rowling erschienen.

Kein Wunder also, dass der chinesische Autor Lei Ou Huan Xiang auf begeistertes Publikum stieß,als er seine Reihe Charlie IX entwarf. In den Büchern geht es um den kleinen Jungen DoDoMo, der jede Menge Abenteuer erlebt. Die Reihe umfasst inzwischen mehr als 20 Bücher. Jedes dieser Bücher besteht aus einer Hauptgeschichte,mehreren kleinen Fällen und interaktiven Spielen. Dieses Konzept scheint aufzugehen und es zu einem beliebten Kinderbuch zu machen.

So war auch „The troll at the snow mountain“ 2016 ein Bestseller.

Die fantasievollen Cover dürften ihr übriges dazu beitragen, dem Autor zum Erfolg zu verhelfen.

Übersetzt wird sein Name übrigens mit Leon Image.

Mittendrin Mittwoch: Die Fallstricke der Liebe

Von Elizzy von read books and fall in love stammt die Blogaktion des Mittendrin Mittwoch , die aus immer neuen Zeilen von Büchern in denen man gerade mittendrin feststeckt besteht.

Quelle: Cover

Arne stellt die restlichen Flaschen ab und verlässt kopfschüttelnd die Küche.

S.111 Wunderkerzen

 

Bisher gefällt mir dieser Liebesroman gut und ich bin schon gespannt darauf, mit wem Protagonistin Tessa letztendlich glücklich wird.

 

Perlentauchen: Die schönsten Bücher der Welt werden mit Bluttinte und Erinnerungen geschaffen

Blogaktion_Perlentauchen

Jeden Freitag werden auf dem Buchperlenblog Bücher vorgestellt, die nicht mehr ganz aktuell sind.

Diesen Freitag hatte ich eigentlich gar kein Buch, das ich hätte vorstellen können-bis ich für meine Reading Challenge auf unserem Dachboden nach einem Buch mit einem blauen Cover gesucht habe und stattdessen auf „Nocturna: Die Nacht der gestohlenen Schatten“ von Jenny-Mai Nuyen gestoßen bin.

Quelle: Cover

Titel: Nocturna. Die Nacht der gestohlenen Schatten

Autor: Jenny-Mai Nuyen

Seiten: 544 Seiten
Verlag: cbj
Genre: Fantasy

ISBN-10: 3570133370

Es ist tatsächlich schon eine Weile her, dass ich dieses Buch gelesen habe, doch ich weiß noch, dass mich die Geschichte sofort in ihren Bann gezogen hat.

Erzählt wird von Apolonia, Tigwid und Vampa, die die Herrschaft der Nocturna, eines Geheimbundes, brechen wollen.

Tigwid und Vampa sind beide Opfer der Nocturna.

Während Tigwid keine glücklichen Erinnerungen mehr besitzt, ist Vampa scheinbar nur noch eine Hülle, die nicht altert oder sterben kann.

Beide sind auf der Suche nach den von den Nocturna mit Bluttinte geschriebenen schönsten Büchern der Welt, von denen jeweils eines auch ihre Erinnerungen im Inneren verbirgt.

Dabei treffen sie auf Apolonia und verbünden sich mit ihr.

Jenny-Mai Nuyen hat es geschafft, mich mit ihrem Schreibstil, der eine dicht gewebte Atmosphäre erzeugt, klugen Dialogen und interessanten Charakteren für das Buch zu begeistern.

So habe ich wieder angefangen, das Buch zu lesen und bin gespannt, ob es mir immer noch so sehr gefällt, wie vor einigen Jahren.

 

 


Meine Reading Challenge

Es ist Mitte August und der Sommer schon bald wieder vorbei.

Genauso schnell wird vermutlich auch wieder die restliche Zeit des Jahres vorangehen.

Vorher wollte ich aber unbedingt noch eine kleine Reading Challenge absolvieren.

Wer möchte, kann natürlich mitmachen.

Zu lesen sind:

  • Ein Buch, das auf einer Insel spielt.
  • Ein Buch von dessen Autor du noch nie zuvor etwas gelesen hast.
  • Ein Buch mit einem blauen Cover.
  • Ein Buch, das an einem Ort spielt, den du schon immer mal bereisen wolltest.
  • Ein Buch aus einer Reihe, die du schon die ganze Zeit anfangen wolltest.

 

Fünf Bücher wären es insgesamt, also absolut machbar für jede Leseratte.

Rezension: „Herzensräuber“ von Beate Rygiert

Herzensräuber: Roman von [Rygiert, Beate]Quelle: Cover

Titel: Herzensräuber
Autor: Beate Rygiert

Seiten: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet
Genre: Roman

ISBN: 978-3-7341-0424-4

Inhalt:

Als Tobias in den Spanien Urlaub aufbricht, läuft sein Leben alles andere als geschmiert: Sein Buchantiquariat läuft nicht besonders gut und außerdem hat er Liebeskummer.

Doch in Spanien trifft er auf einen Straßenhund, den er aufnimmt und sich liebevoll um ihn kümmert.

Wie sehr Zola sein Leben beeinflussen wird, ahnt er da noch nicht, denn der Hund kann sowohl die richtigen Bücher für jeden Menschen erschnuppern, als auch durch seine Gabe die Traumfrau für Tobias finden.

Meinung:

Als ich die Inhaltsangabe des Buches gelesen hatte, dachte ich sofort, dass dieses Buch etwas für mich wäre.

Schließlich liebe ich Tiere und das Cover tat sein übriges.

Es fängt tatsächlich auch interessant an, denn der gesamte Roman wird aus der Sicht des Hundes Zola erzählt.

Zu Beginn wird beschrieben,wie er im Rudel mit den anderen Hunden lebt und in einer Höhle aus einem Traum an sein altes Herrchen erwacht.

Wer nicht grade die Empathie eines Toastbrotes hat, der fühlt mit dem armen Straßenhund mit, dessen Herrchen verstorben ist.

Zum Glück trifft er schnell auf Tobias, der sich liebevoll um sein neues Haustier kümmert und ihn mit nach Heidelberg nimmt.

Trotzdem konnte mich das Buch nicht fesseln. Im Gegensatz zu anderen Romanen, die man manchmal gar nicht weglegen möchte, habe ich sehr lange gebraucht, um dieses Buch zu lesen.

Obwohl Tobias und Zola auch sehr liebevoll beschrieben werden, hing mein Herz nicht an ihnen.

Ich würde dieses Buch jedem empfehlen, der Tiere liebt. Bei mir ist es letztendlich eher ein Gefühl, dass dieses Buch nichts für mich war.

Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Rezension: „Bea macht blau“ von Tessa Hennig

Bea macht blau: Roman von [Hennig, Tessa]

Quelle: Cover

Titel: Bea macht blau
Autor: Tessa Hennig

Seiten: 336 Seiten
Verlag: List
Genre: Unterhaltung

ISBN: 13 9783548613482

Inhalt:

Bea hat jahrelang ihre Träume für ihre Familie zurückgestellt. Als ihre Tochter nun ihren Schulabschluss macht und auszieht, denkt sie, dass nun endlich Zeit für den lang ersehnten Urlaub mit ihrem Mann ist. Über Umwege erfährt sie dann allerdings, dass ihr Mann eine Affäre hat.

Kurz entschlossen beschließt Bea nach San Sebastian zum Gästehaus von Maria zu fahren, die sie schon seit ihrer Kindheit kennt.

Leider hatte sie in den letzten Jahren nur wenig Kontakt zu Maria und so erfährt sie erst am Ankunftsort von Marias Schwester Alba, dass diese gestorben ist.

Alba eröffnet ihr auch sogleich, dass Beas Schwester Karin ganz in der Nähe wohnt und so sucht Bea wieder Kontakt zu Karin.

Unverhofft ergibt sich schließlich die Möglichkeit, zusammen mit Karin das Gästehaus zu übernehmen und Beas langgehegter Traum, ein eigenes Gästehaus in einem sonnigen Urlaubsland zu führen, könnte endlich wahr werden.

Meinung:

Auf dem Cover ist eine mit Sonnenhut am Meer sitzende Frau mit einem schönen Glas Wein abgebildet- das und der angekündigte Ausflug nach Spanien der Protagonistin haben mich sofort angesprochen.

Tatsächlich wird erst mal geschildert, wie Beas Leben in der Heimat in seine Einzelteile zerfällt, bevor sie ganz spontan den Schritt nach San Sebastian wagt.

Dort trifft sie nicht nur auf Alba, eine ehemalige Opernsängerin mit dem Herz am rechten Fleck, sondern auch auf Karin, die sich zu dem Zeitpunkt einen Wohnwagen mit einem Kiffer teilt und sich in ihrem Aussteigerleben von einem Job zum nächsten hangelt. Beide Schwestern haben es also zu dem Zeitpunkt, an dem sie sich treffen, nicht gerade leicht und können sich trotzdem irgendwie zusammenraufen.

Der Schreibstil ist dabei immer locker leicht und gut lesbar. Dadurch kann ich gut mit der titelgebenden Protagonistin Bea mitfiebern, wie sie über ihre Ehe Resümee zieht und in ein neues Leben in Spanien mit alten und neuen Bekanntschaften starten möchte.

Ich habe das Buch deswegen gleich nach dem Lesen meienr Mama empfohlen, die immer für ein gutes Spanien-Buch zu haben ist.

Vielen Dank an vorablesen.de und Ullstein Buchverlage für das Rezensionsexemplar.